15. Oktober 2018

Wegen Fischbesatz: Amphibienteich im BUND-Garten ausgepumpt

Fotos: BUND Herne

Der Teich im BUND-Lehrgarten ist wegen seiner vielen Amphibien immer ein beliebtes Anschauungsobjekt. Im letzten Frühjahr wurden darin kleine Fische entdeckt, die offenbar von wohlmeinenden Zeitgenossen dort hineingesetzt bzw. entsorgt wurden. Es handelt sich um Dreistachlige Stichlinge (Gasterosteus aculeatus). Sie sie sind anpassungsfähige Räuber, die der Amphibienbrut sehr schaden. Da hilft dann nur die Radikalkur: Ca. 60.000 l Wasser mussten abgepumpt werden. Dann galt es, möglichst viele Fische sowie Schnecken und Libellenlarven aus dem Schlamm zu retten. Die Fische wurden in einem anderen Gewässer ausgesetzt, in dem sie keinen Schaden anrichten können. Die Wirbellosen Tiere kommen später wieder in den Teich zurück. Insgesamt eine mühselige Arbeit im Schlamm, nach der man aussieht wie ein (Öko-) Schwein, aber weniger glücklich ist als ein solches…

 

6. Oktober 2018

44. Pflanzentauschbörse

Zum 44. Mal hatten am Samstag, 06.10.2018, Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer Gelegenheit, im Lehrgarten am Haus der Natur mitgebrachte Pflanzen, Setzlinge oder Samen gegen andere Pflanzen einzutauschen.

Das Beratungsangebot des BUND zur Pflanzenbestimmung und zu allgemeinen Pflege- und Gartenfragen wurde von den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung wie in den Vorjahren gerne angenommen.

Da der Bienen- und Wildbienenschutz bei der Herner Kreisgruppe des BUND einen hohen Stellenwert besitzt, wurde darauf geachtet, dass Pflanzen angeboten werden, die von den Bienen gut angenommen werden (z. B. keine gefüllten Blüten).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. September 2018

Finanzierung der Klage gegen die Genehmigungen der Firma SUEZ (ehemals SITA)

Gründungsabend "Dicke Luft"

Spendenaufruf***Spendenaufruf***Spendenaufruf

 

In der Stadt Herne an der Südstraße betreibt die Firma Suez seit den 90er Jahren eine  Anlage zur Verbrennung von hochbelasteten Böden und bodenähnlichen Stoffen.

Zu Beginn der Sommerferien 2018  hat die Bezirksregierung dem 23. Änderungsantrag der Firma stattgegeben und damit die Verbrennung von weiteren und größeren Mengen hochgiftigen Sondermülls genehmigt. Nach freigemessenem AKW-Bauschutt gehören nun auch Bohrschlämme aus der Fracking-Technologie zum erlaubten Spektrum.

Im Genehmigungsverfahren hatte sich der BUND NRW deutlich gegen die  geplanten Änderungen ausgesprochen und ist daher klageberechtigt. In den nächsten Tagen wird der BUND NRW beim OVG Münster Klage gegen den Genehmigungsbescheid erheben, um die Änderungen, die eine weitere Verschlechterung der Luftqualität in Herne  nach sich ziehen werden, auf ihre Rechtsgültigkeit überprüfen zu lassen. Die Krebsraten in Herne sind auffällig hoch. Die geplante Kapazitätserweiterung um 35 % ist mit weiteren Gesundheitsrisiken verbunden und daher weder zuträglich noch hinnehmbar.

Um die benötigten finanziellen Mittel für die Klage aufzubringen, braucht es Spenden. Rund 100 Bürger, darunter drei Kirchengemeinden und mehrere Firmen, haben bereits gespendet. Ihnen sei herzlich gedankt.

 

BUND-Kreisgruppe Herne
IBAN:   DE 24 4325 0030 0001 0886 24
BIC: WELADED1HRN
Herner Sparkasse

Wichtig:  Verwendungszweck "Suez“

Homepage der Bürgerinitiative:   https://www.dickeluft-herne.de/

 

 

12. Mai 2018

Schutz der Ringelnattern im Resser Wäldchen

Foto: Bund Herne

Am Samstag, 12.05.2018, erneuerte die BUND Kreisgruppe Herne die Ringelnattermiete im Resser Wäldchen. Bereits im April 2013 hatten die BUND-Raben (Jugendgruppe) im Naturschutzgebiet Resser Wäldchen als Artenschutzmaßnahme die Ringelnatter-Miete angelegt. Die Ringelnatter legt ihre Eier gern in Komposthaufen ab und nutzt deren Wärme zur Erbrütung ihrer Eier.

Hierzu wurde ein großer Haufen aus Ästen, Laub und Pferdemist aufgeschichtet. Letzterer stammte vom Gestüt Steinhausen. Da die Wärmebildung des Komposts im Lauf der Zeit abnimmt, muss neues Material in die Miete eingebracht werden.

 



  • Mitglied werden
  • Online spenden

BUND-Büro

Treffen Sie uns persönlich im Haus der Natur

Jeden Montag von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr sind wir für Sie in unserem BUND Büro persönlich zu erreichen.

Unser BUND-Büro finden Sie im Haus der Natur unter der Adresse:  

BUND Kreisgruppe Herne
Haus der Natur
Vinckestraße 91
44632 Herne
Telefon: (02323) 911419

Nehmen Sie direkten Kontakt mit uns auf

Auch außerhalb der Öffnungszeiten des BUND-Büros erreichen Sie uns. Wenden Sie sich bei Rückfragen oder Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen oder auch bei anderen Belangen im Rahmen des Naturschutzes in Herne bitte direkt an unsere Kreisgruppensprecherin Hiltrud Buddemeier oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hiltrud Buddemeier (Kreisgruppensprecherin):

Telefon: (02325) 52712
Email: info@bund-herne.de

Suche