Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Herne!

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Herne

Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Herne!

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) setzt sich für den Schutz unserer Natur und Umwelt ein, damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohnbar bleibt. Die Kreisgruppe Herne trägt konkret mit Projekten zur Förderung des Umwelt- und Naturschutzes einschließlich des Artenschutzes bei. Interessierte Bürger, passive Mitglieder und aktive Umweltschützer sind gleichermaßen bei uns willkommen. Kommen Sie einfach bei uns vorbei, schreiben eine Mail oder stöbern vorerst auf unserer Seite!

Der BUND trauert um Karl-Heinz Monno

Karl-Heinz Monno auf dem 5. Herner Umwelttag Karl-Heinz Monno auf dem 5. Herner Umwelttag (1990)  (Foto: Rolf Reinholz)

Die Herner Kreisgruppe trauert um ihr Gründungsmitglied Karl-Heinz Monno.

Karl-Heinz war von Anfang an dabei und hat die Kreisgruppe immer tatkräftig unterstützt. Den ersten Infostand hatten wir gemeinsam auf der Vinckestraße am  03.04.1982 durchgeführt, noch bevor die Kreisgruppe im Juni 1982 offiziell gegründet wurde.

Er gehörte dem Rat der Stadt Herne als SPD-Mitglied von 1979 bis 1994 an. Karl-Heinz war langjährig Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Herne-Ost und wurde im Vorfeld der Kommunalwahl am 30.09.1979 von seinem Vorgänger, Heinz Offermann, zur Wahl empfohlen. Heinz Offermann stellte schon damals hervor, dass Karl-Heinz Monnos besondere Liebe dem Umwelt-,  Natur- und Landschaftsschutz galt.

Karl-Heinz war gelernter Maler und Anstreicher. Seit 1962 war er bei Opel in Bochum als Pressenführer beschäftigt. Er engagierte sich im Betrieb als Sicherheitsbeauftragter und Vertrauensmann der IG-Metall. Er war verheihratet, hat eine Tochter und zwei Enkelkinder.

Seine als Autodidakt erworbenen Kenntnisse, insbesondere im Bereich der Botanik, aber auch im Arten-, Natur- und Umweltschutz waren beeindruckend. Ich habe oft erlebt, dass er studierte Fachleute mit seinen Detailkenntnissen in den Schatten stellte.

Als Ratsmitglied hat er in Herne viel für den Umweltschutz bewegen können. Er hat den Arbeitskreis Umweltschutz der Herner SPD gegründet. Außerdem war er auch in der BUND-Kreisgruppe über viele Jahre aktiv und hat dort den "Botanischen Arbeitskreis" geleitet.

Im Jahre 2007 bekam er aufgrund seines Lebenswerks von der Biologischen Station östliches Ruhrgebiet den "Herner Spatz" verliehen.

Aufgrund seiner schweren Erkrankung konnte er in den letzten Jahren nicht mehr so aktiv am öffentlichen Leben teilnehmen. Er bezog in WAZ-Leserbriefen jedoch noch häufig Stellung zu aktuellen Umweltthemen.

Er hat der Herner Kreisgruppe umfangreiches Foto- und Textmaterial hinterlassen, deren Veröffentlichung er ausdrücklich zugestimmt hat. Wir werden dies auf dieser Homepage zukünftig auch in geeigneter Form tun.

Wir werden Karl-Heinz Monno vermissen.

Rolf Reinholz

 

 

 

Futterkastenbau im Haus der Natur

Eltern und Kinder basteln einen automatischen Futterspender aus Holz im Haus der Natur

Foto: BUND-Herne  (BUND-Herne)

Am Samstag, 09.11.2019, haben im Haus der Natur unter fachkundiger Anleitung von Hiltrud Buddemeier und weiteren BUND-Helferinnen Eltern mit ihren Kinder einen automatischen Futterspender aus Holz für die Winterfütterung unserer gefiederten Freunde gebastelt.

Die Kästen werden von den Vögeln von außen angeflogen und von außen leer gefressen, so dass das Futter nicht verschmutzt. Neues Futter kann über den klappbaren Deckel bequem nachgefüllt werden.

Wie man auf dem Foto sieht, kann aktiver Arten- und Naturschutz auch Spaß machen.

Weitere Alternativen für kundige Heimwerker gibt es unter:

https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Futterstation-fuer-heimische-Voegel-bauen,vogelfutter152.html

Das Füttern von Vögel im Winter war lange umstritten. Jedoch hat sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass unsere heimischen Vögel im Winter unsere Hilfe brauchen, da sie in unserer naturfernen Umwelt nur noch wenig natürliches Futter in der kalten Jahreszeit finden können.

 

 

Suche

BUND-Bestellkorb